Innovations-Challenge – Landkreis nutzt Expertenwissen für die regionale Entwicklung

Wie kann ein Landkreis eine wirklich innovative Innovationsstrategie entwickeln? Wie kann Expertenwissen effizient genutzt werden, wenn man nur einen Tag zur Verfügung hat? Wie kann man dabei auch noch ein Netzwerk starten?
FÖHR, Agentur für Wissenstransfer, wurde von einer Wirtschaftsfördergesellschaft beauftragt einen innovativen Workshop durchzuführen. Ziel war es die derzeitige regionale Innovationsstrategie des Landkreises von Experten beurteilen zu lassen und ggf. mit neuen Ideen zu ergänzen.
Da die 20 Experten sich untereinander nicht kannten und auch der Aufbau eines Netzwerkes initiiert werden sollte, hat FÖHR folgenden Ablauf des eintägigen Workshops entwickelt.
1.      Kennenlernen
2.      Erarbeiten einer Innovationsstrategie für den Landkreis von den Experten in drei Gruppen
3.      Pitch – Präsentation und Bewertung der Ergebnisse
4.      Präsentation der Innovationsstrategie des Landkreises und Bewertung durch die Experten
5.      Weiterentwicklung der Innovationsstrategie

Ablauf des Workshops
9.00 – 9.15 Uhr  / Die Teilnehmer werden kurz begrüßt und über den Ablauf des Workshops informiert.
9.15 – 9.30 Uhr  / Wir beginnen den Workshop mit 3x3 Fragen – eine Methode, bei der man schnell und unkompliziert  6 Personen kennenlernen kann.
9.30 – 11.00 Uhr  / Im Anschluss daran beginnt schon die Gruppenarbeit bzw. die „Innovations-Challenge“.

Die Gruppen hatten folgende Namen:
1. Think Tank, 2. Change Agents, 3. Team Schumpeter

                Die Teams sollen innerhalb von 1 ½ Stunden eine regionale Innovationsstrategie 2020 für den Landkreis erarbeiten. Sie bekommen dafür folgende Unterlagen:

a) Die Teams bekommen auf einem DinA 4 Zettel kompakte Informationen zum Landkreis , Umriss, Einwohnerzahl, Branchen, F&E etc.
b) Sie bekommen auf zwei kleinen Karten, die Lizenz zum Gelddrucken und die politische Macht.

c) Jedes Team bekommt zudem eine Pinnwand, auf der ein Zeitstrahl aufgezeichnet ist. An dieser Pinnwand sollen die Ideen mit Moderationskarten angepinnt werden.
d) Jedes Team bekommt die Titelseite einer Zeitung, bei der die Headline, der Aufmacher fehlt. Die Teams sollen die Headline für den Landkreis im Jahr 2020 schreiben.
11.00 – 12.00 Uhr
Nach 1 ½ Stunden beginnt die Präsentation, der Pitch. Die Teams können jetzt in 10 Minuten ihre regionale Innovationsstrategie für den Landkreis präsentieren. Eine Jury (Vertreter des Landkreises und der Wirtschaftsfördergesellschaft) wird sich nach jeder Präsentation Notizen machen.

Nachdem alle Teams präsentiert haben wird  die Jury nach kurzer Beratung den dritten Gewinner, den zweiten und den ersten Gewinner festgelegen. Es gibt ein Teamfoto mit allen Teams, Händeschütteln, Blumen und Preise
12.00 – 12.45 Uhr Mittagspause
13.00 – 14.00 Uhr Präsentation der derzeitigen regionalen Innovationsstrategie des Landkreises  ohne Lizenz zum Gelddrucken und ohne politische Macht.
Anschließend Diskussion: Welche Ideen aus den Teams könnte man noch mit in die realistische Planung nehmen? Was könnte man langfristig erreichen? Welche Punkte könnten noch ergänzt werden?

14.00 – 14.30 Uhr Die nächsten Schritte und Verabschiedung

Ergebnis:
1.       Die Teilnehmer (Experten) haben sich bei dem Workshop auf einer fachlichen Ebene durch die Gruppenarbeit gut kennengelernt und hatte sogar Spaß beim Arbeiten.
2.       Durch die Gruppenarbeiten und den Wettbewerbscharakter sind viele Ideen und andere Sichtweisen auf den Landkreis erarbeitet worden.
3.       Die Bewertung der regionalen Innovationsstrategie des Landkreises erfolgte, da man sich intensiv mit dem Landkreis auseinander gesetzt hatte, auf einem hohen Niveau.

Kommentare